elster.de / Welcher Browser

Willkommen!
User avatar
Rava
Contributor
Contributor
Posts: 5401
Joined: 11 Jan 2011, 02:46
Distribution: XFCE 5.01 x86_64 + 4.0 i586
Location: Forests of Germany

elster.de / Welcher Browser

Post#1 by Rava » 18 Oct 2022, 20:34

Hallo zusammen,

Ich meldete mich bei elster.de an und erhielt schließlich alle Informationen von ihnen (die Post brauchte mehr als 2 Monate, um den benötigten Brief zuzustellen), aber die Anmeldung funktioniert nicht.
Ich habe die Anforderungen auf deren Seite nachgeschlagen und einen Browser benutzt, von dem sie behaupten, er würde funktionieren (einen Firefox ESR) - aber das tat er nicht.

Ich schickte eine E-Mail an ihre "technische Hotline" und erzählte ihnen davon und daß ich alle "technischen Anforderungen" erfüllt habe, die laut ihren Angaben für das Funktionieren von elster erforderlich sind... und stellte fest, daß die Leute, die meine Fragen beantworteten, keine Ahnung von IT und insbesondere von technischen Fragen in Bezug auf Linux hatten, sie wiederholten einfach immer wieder denselben Text wie einem festen Skript abgelesen... sie erzählten mir Informationen, die ich bereits kannte, und waren in dieser Angelegenheit null hilfreich...

Deshalb: Wer hat es geschafft, elster.de zum Laufen zu bringen, und welchen Browser habt ihr benutzt?
Oder mußtet ihr Einstellungen ändern, z.B. was der Browser dem Server mitteilt, um welches Programm (welchen Browser) und/oder welche Version es sich handelt?
Cheers!
Yours Rava

Kulle
Warlord
Warlord
Posts: 598
Joined: 28 Jan 2017, 10:39
Distribution: v4.0 64bit Xfce
Location: Berlin

elster.de / Welcher Browser

Post#2 by Kulle » 19 Oct 2022, 07:09

Hi Rava,
wenn es um die Grundsteuererklärung geht, hier ein Tipp:

„Grundsteuererklärung für Privateigentum“ – ein Online-Dienst im Auftrag des Bundesfinanzministerium – ist auf Standardfälle von Privatbesitzer:innen zugeschnitten
und dadurch deutlich vereinfacht im Vergleich zu ELSTER:

https://www.grundsteuererklaerung-fuer- ... gentum.de/

Man braucht auch hier einen Freischaltcode.
Der wurde mir innerhalb einer Woche per Brief zugeschickt.

Ich habe Chromium benutzt

User avatar
Rava
Contributor
Contributor
Posts: 5401
Joined: 11 Jan 2011, 02:46
Distribution: XFCE 5.01 x86_64 + 4.0 i586
Location: Forests of Germany

elster.de / Welcher Browser

Post#3 by Rava » 19 Oct 2022, 11:03

Kulle wrote:
19 Oct 2022, 07:09
Grundsteuererklärung für Privateigentum“ – ein Online-Dienst im Auftrag des Bundesfinanzministerium – ist auf Standardfälle von Privatbesitzer:innen zugeschnitten
und dadurch deutlich vereinfacht im Vergleich zu ELSTER:
gegen "deutlich vereinfacht" habe ich nie was.
Kulle wrote:
19 Oct 2022, 07:09
Man braucht auch hier einen Freischaltcode.
Der wurde mir innerhalb einer Woche per Brief zugeschickt.
Nun, nachdem die Post 2 Monate für den ersten brauchte, wird es diesmal auch so lange brauchen.

zur Info: am Samstag vor 3 Wochen bekam ich einen Brief meiner Krankenkasse. Also ein Brief aus Deutschland.
Verschickt im August.
August 2021.

Also gerade mal schlappe 13 Monate Postlaufzeit. Wenn das nicht sensationell schnell ist… </Ironie>

Am gleichen Samstag war auch ein Päckchen in meinem Briefkasten.

Ich wohne Haus Nr. X.
Das Päckchen war ans Nachbarhaus adressiert, also Haus X-2.

Mein Nachname beginne mit "y" und habe etwa 6-8 Zeichen.
Der Nachname der Nachbarin aus Haus X-2 beginnt auch mit "y" und hat auch 6-8 Zeichen.

Deswegen landete das Päckchen in meinem Briefkasten.

Macht doch Sinn, oder: falsche Hausnummer, anderer Nachname.
Aber Haustüren gleich nebenan, und Nachnamen beginnen mit dem gleichen Buchstaben und haben etwa die gleiche Länge - ergo, es muß doch die gleiche Person sein.

Schuld ist natürlich in erster Linie die schlechte Bezahlung und die zu hohe Arbeitslast der Zusteller, weniger der Zusteller vor Ort.

Jaja, die Deutsche Post.
ImageImage

Added in 5 minutes 45 seconds:
Le MEGA sigh:
https://www.grundsteuererklaerung-fuer- ... ineNutzung?
Tut uns leid, Sie können unseren Online-Dienst leider nicht nutzen

Auf Basis Ihrer Angaben haben wir festgestellt, dass Sie Ihre Grundsteuererklärung leider nicht mit „Grundsteuererklärung für Privateigentum“ machen können. Ihr ausgewähltes Bundesland nimmt nicht am Bundesmodell teil, sondern hat ein eigenes Grundsteuermodell eingeführt. Alternativ bietet sich eine Erfassung mit ELSTER an.
was das "eigene Grundsteuermodell" ist sagen sie mir nicht; das wäre ja auch zu einfach. Und zu hilfreich. Geht also gar nicht… Danke mal wieder Bundesland XXX daß Du (wie so oft) einen eigenen Weg gehen mußt.</Ironie> :wall:

und für heute ist das Finanzamt lauernich schon wieder zu… :wall²:

Added in 5 minutes 32 seconds:
Immerhin habe ich auf https://www.grundsteuer."hierMeinBundesland".de/ erfahren daß die Abgabefrist vom 31.10.2022 auf den 31. Januar 2023 verschoben wurde … na immerhin ein Lichtblick im Tunnel.

Finanzamt: "Lichtblick, LOL, das ist der entgegenkommende Zug"
:ROFL:
Cheers!
Yours Rava

Post Reply